Wir freuen uns, wenn Du Dich mit Deinen Stärken einbringst und so zu einer bunten, vielseitigen Zeltkirche beiträgst. Egal, ob Du gerne die Verantwortung für ein ganzes Team haben oder z.B. die Bestuhlung bei einer bestimmten Veranstaltung übernehmen möchtest - jeder wird gebraucht!

Hast Du bereits eine bestimmte Aufgabe im Blick, für die Du Dich gerne engagieren würdest? Oder bist Du einfach begeistert von dem Projekt und würdest gerne wissen, an welcher Stelle wir noch helfende Hände brauchen? Folgende Aufgaben gibt es bei der Zeltkirche: Catering (Essensausgabe bei der Veranstaltung oder Backen), Getränkeausgabe, Spülen, Reinigung, Stühle (und Tische) stellen, Begrüßung, Büchertisch, Musikteam, Deko, Beamerbedienung, Nachtwache, Tagwache, Zeltaufbau, Zeltabbau, Technik (Ton + Licht), Theater. Alternativ ist es auch möglich, sich zur Mitarbeit bei einer konkreten Veranstaltung zu melden. Da sind dann aber unter Umständen nicht alle Aufgaben verfügbar. Egal wo Du mitarbeitest gilt, dass Du nicht willkürlich zugeteilt wirst. Wir sprechen uns mit Dir ab, so dass Du keine Aufgaben übernehmen musst, die Du nicht magst und Du musst auch nicht mehr arbeiten, als es Dir möglich ist. Melde Dich gerne entweder in einem der Pfarrämter oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Wir versorgen Dich auf Anfrage gerne mit weiteren Informationen.

Wenn Du mitarbeiten willst, melde Dich gerne entweder in einem der Pfarrämter oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!".  

 

Stimmen von Mitarbeiter/innen

 

     
Klaus Josenhans:
„Mich begeistert an der Zeltkirche, wie viele Menschen sich mit verschiedensten Begabungen einbringen. Das Zelt wird eine inspirierende und tolle Zeit – da bin ich gerne dabei.“
     
Gerson Sachs:
„Bei Obenauf bin ich gerne dabei, weil so viele Menschen mit ganz unterschiedlichen Gaben Gemeinschaft haben und Gott begegnen können. Alle sind Willkommen!“
     
Rolf Kaschub:
„Mich begeistert an der Zeltkirche, dass unsere Sehnsucht nach warhaftigem und echtem Leben in all seiner Vielfalt zur Sprache kommt und unterschiedlichste Menschen aus unseren Orten, Kirchen, Vereinen, Firmen usw. sich begegnen. Ich freue mich auf mutmachende Zelttage und auf neue Möglichkeiten der Gemeinschaft untereinander und mit Gott. Eben Kirche mal ganz anders!“
     
Petra Rall:
„Auf die Zeltkirche freue ich mich, weil es so viele unterschiedliche Möglichkeiten gibt, gemeinsam mit Anderen, Gott zu erleben. Ich bin gespannt, wie er wirkt.“
     
Sebastian Schmauder:
„An der Zeltkirche begeistert mich, dass hier acht Nachbargemeinden zusammenfinden und eine Leidenschaft teilen: Menschen sollen Gott begegnen.“
     
Stefan Schill:
„Mich begeistert an der Zeltkirche, dass viele unterschiedliche Mitarbeiter gemeinsam anpacken, um ein großes Fest für alle zu organisieren. Ein Fest, das die gute Nachricht wieder NEU in den Mittelpunkt stellt und das Miteinander stärkt.“
                 
Susanne Mockler:
„Ich bin gespannt auf die Zeltkirche: So viele tolle Veranstaltungen, berührende Themen, Spaß und ganz bestimmt jede Menge inspirierende Begegnungen. Darauf freue ich mich!“
     
Samuel Wild:
„Ich freue mich sehr auf das bunte Programm - dass neben Action und Auspowern auch so viel Tiefgang mit dabei ist.“
     
Martin Spohn:
„Als unkonfessioneller, oft noch ziemlich eigenwilliger Nachfolger von Jesus freue ich mich auf die Gemeinschaft mit anderen Nachfolgern und mit solchen, die es werden wollen.“
       
Michael Wild:
„Von ganzem Herzen freut er sich über euch. Weil er euch liebt, redet er nicht länger über eure Schuld. Ja, er jubelt, wenn er an euch denkt! Was für ein gewaltiges Wort; nicht mal wir Bewohner auf dem Kispel können das. Wir sind oft nachtragend und unversöhnlich! Gott kann es, und er tut es sogar. Und gerade, weil Jesus das bei mir kann, möchte ich es Jedem weitersagen: Du bist geliebt, so wie Du bist, und Jesus tut es auch bei Dir!!!! Ist das nicht ein Grund obenauf zu sein und zu feiern?“
     
Anne Maier:
„Ich freue mich auf die Zeltkirche, weil dadurch Kirche in unseren Orten anders erlebbar wird. Losgelöst von Gebäuden und Traditionen geht es um unseren Glauben an den dreieinigen Gott, der in deinem und meinem Alltag erlebbar ist. Mich begeistert dabei, dass es uns als Kispelgemeinden wichtig ist mit den Menschen in unseren Orten ins Gespräch zu kommen und ihnen von einem Glauben zu erzählen, der uns befreit und dem Sinn im Leben eine ganz neue Bedeutung gibt!“