Las Vegas auf dem Kispel

12. Mai 2019

 

Mr. Joy auf dem Kispel - na das kann ja heiter werden!

Wer möchte das nicht - so wie Charly Brown "unwahrscheinlich glücklich" werden? "Aber, ..." - und dann kommen alle unsere Bedenken, Sorgen, realistische Einschätzungen, "... das ist doch eine Illusion!"

Wenn Sie wirklich einmal wissen wollen, was eine Illusion ist, dann sind Sie am 12. Mai ab 15 Uhr in Würtingen richtig. "Mr.Joy" lädt ein zu einem spannenden und unterhaltsamen Nachmittag.

Mr. Joy ist einer der talentiertesten und vielfältigsten Illusionisten und Kleinkünstler Europas. Sein umfangreiches Repertoire umfasst Artistik, Großillusionen, Jonglage und Täuschungskunst. Alle (un-)denkbaren Gegenstände fliegen und wirbeln durch die Luft, wenn Mr. Joy loslegt. Zum Spiel mit der Schwerkraft gehören auch einmalige und preisgekrönte Jongliervariationen. Artistische Einlagen (Einrad, Hochrad, Leiteräquilibristik) zum Teil mit slapstickartiger Einbeziehung des Publikums sind Teil der Stärken von Mr. Joy. In den Bereich der Artistik könnte man auch die Entfesselungsstunts einordnen. Als Neuentwicklung für die großen Bühnen im Programm ist der gefährlichste Stunt von Mr. Joy: Das Todesbett! HOCHSPANNUNG PUR! Eine Zuschauerstimme: "Die Atmosphäre war bis zur Extreme gespannt. Ich hatte Gänsehaut!" Die Fülle seines Könnens und seine Vielseitigkeit zeigt er auch in der Täuschungskunst. Da spielt es keine Rolle, ob es sich um Karten, Rasierklingen, Gewinnspiele oder um integrierte Zuschauer handelt. Am Ende bleibt nur eines: Das Staunen. Dazu ein Zuschauer: "Ich habe keine Ahnung, wie es funktioniert. Das ist dann auch egal - ich könnte stundenlang zuschauen!" Bei Auftritten vor grösserem Publikum kommen seine Großillusionen zusätzlich ins Spiel und Menschen schweben oder verschwinden dann. Ein Teil der Requisiten wurde gemeinsam und im Austausch mit Experten aus Amerika entwickelt. Las Vegas auf dem Kispel.